F-Wurf

Am 30. Juli 2020 wurde unser F-Wurf geboren! 😍​

5 Hündinnen und 5 (4) Rüden

Vater:  “Julino Naylo Chamber”

HD A / OCD-frei / PL-frei und ED-frei
DOK-Augenuntersuchung – ohne Befund

Mutter:  “Dalina von der Felsenbrücke”

HD A / OCD-frei / PL-frei und ED-frei
DOK-Augenuntersuchung – ohne Befund

Die Bilder mit den Gewichte auf der Waage sind erst am nächsten Tag entstanden – wie man sehen kann, haben da bereits alle schön zugenommen.

Die Original-Geburtsgewichte stehen neben dem Geschlecht.

Linas 1. Wurf – sie meisterte alles mit pravour und ich bin stolz auf mein Mädchen!!!

Wie sollte es auch anders sein – der 1. Wurf bei Lina und mein Tierarzt des Vertrauens ist im Urlaub. So ein Pech, da war guter Rat teuer – was machen wenn es ernst wird? Daher suchte ich in der Woche vor der Geburt die Tierklinik Meissinger in Crimmitschau, sowie die Tierklinik Pfeil in Jena auf, stellte mich vor und erläuterte mein Anliegen. Allesamt waren super nett und ich hatte ein gutes Gefühl für den Notfall.

Am Donnerstag morgen ging bei Lina die Temperatur deutlich nach unten, ein Zeichen dafür, das in den nächsten 12 Stunden die Geburt beginnen wird. Sie war sehr unruhig und begann ihr “Nest” zu bauen. Bis abends zog es sich hin. Die Hitze machte Ihr auch enorm zu schaffen. Um 21.00 Uhr kam dann der 1. Welpe – eine Hündin mit 700 g zur Welt.  Na klasse dachte ich für einen Moment, nun geht auch die Waage nicht richtig. Schnell ein Stück Butter als Vergleich auf die Waage gelegt – 250 g – Waage geht doch richtig – wer hat denn mit solchen Gewichten gerechnet. Gegen 22.30 Uhr folgte der 2. Welpe – ein Rüde mit 730 g. Mit diesen Kampfgewichtern ging es dann auch weiter – Wahnsinn! Der vorerst letzte Rüde, die Nummer 8 kam um 3.30 Uhr zur Welt. Lina wurde ruhiger und es schien als ob alles vorbei wäre. 3 Stunden später gab ich ihr Oxytocin – ein Wehenmittel. Das gebe ich immer zum Schluss als so genannte “Reinigungsspritze”. Dadurch werden noch einmal Wehen angekurbelt, die auch noch den ganzen Rest, wie z.B. verbliebene Nachgeburten,  hervorbringen. Kurz darauf erblickte Welpe 9 das Licht der Welt – nanu die kleine Maus hätten wir doch fast übersehen, also ein kleiner Nachzügler. So, nun aber Schluss. 2 Stunden später die nächste “Reinigungsspritze” und dann  am Vormittag zur Ultraschallkontrolle schnell noch einmal zum TA. Lina kümmerte  in der zwischen Zeit wunderbar um ihre Welpen.

  ….. nanu – was ist das? Wieso hält Lina ihren Schwanz so komisch zur Seite. Ein kurzer Blick und oh-weh, da steckten 2 kleine Beinchen hinten raus und Lina schien das überhaupt  nicht zu stören. Mit Vasiline machte ich den Scheidenausgang geschmeidig und irgendwie kam der kleine Kerl dann auch raus. Er hatte kaum mehr Leben in sich. Mit vielen rubbeln fing er dann doch noch an zu atmen, war aber absolut schlapp. Er mochte auch nicht an Linas Gesäuge gehen – kein gutes Zeichen. Kurzerhand nahm ich ihn mit zum TA. Dort wurde nicht nur Lina, sondern auch der kleine Bub geröntgt. Ich wollte Gewissheit, das es durch die längere Quetschung nicht zu inneren Verletzungen kam. Die Tierärztin konnte nichts erkennen, stelle aber beim abhören fest, das der Kleine sehr langsame Herztöne hatte und machte mir wenig Mut. 4 x gab ich Ihm mit einer kleinen Spritze Welpenmilch. Ich hatte sehr die Hoffnung, das er erst einmal wieder zu Kräften kommen muss. Aber es half nichts – selbst mein Versprechen ihn gegenüber, das er bei mir bleiben darf wenn er durchkommt und kämpft, half nichts. Am Freitag Abend blieb dann sein kleines Herzl einfach stehen – es tat mir so unendlich leid.

Aber trotz des traurigen Vorfalls bin ich mega stolz auf mein Linchen – hat sie doch alles ganz toll gemeistert. Nun wird sich erst einmal von den Strapazen erholt.

Tag 1-3

Woche 1

Woche 2

Woche 3

Woche 4

Woche 5

Woche 6

Woche 7

Woche 8

Woche 9

Woche 10

Es ist soweit – die ersten Pyriwelpen sind zu ihre neuen Besitzern gezogen.

Die Zeit mit den Kleinen war wunderbar und verging leider viel zu schnell. Wir hoffen das sie durch unsere Sozialisierung  und Prägung auf dem Menschen einen guten Start für das Leben mitbekamen.

Nicht leicht war die Abgabe der kleinen Fellnasen und so manches Tränchen ist geflossen, aber wir wissen, das alle ein wunderbares neues zu Hause, bei super netten Menschen, gefunden haben.

Wir wünschen den neuen Besitzern viel Spaß und Freude mit den kleinen Bärchen und stehen  zu jeder Tages- und Nachtzeit mit Rat und Tat zur Verfügung.

Und hier haben wir schon die ersten Bilder von den neuen Besitzern bekommen – vielen lieben Dank!!!